Die Bildungs- und Kulturkommission (BKK) des Grossen Rates hat ihren Bericht zu den Staatsbeiträgen an den Verein Kulturwerkstatt Kaserne für die Jahre 2017-2020 verabschiedet. Sie stimmt den vom Regierungsrat beantragten Staatsbeiträgen in Höhe von total 10 Mio. Franken zu; mit 6 Stimmen bei 2 Enthaltungen.

Die Beiträge entsprechen gegenüber der bisherigen Unterstützung einer Erhöhung von 100'000 Franken für das Jahr 2017 und von je 500'000 Franken für die Jahre 2018-2020. Begründet wird die Erhöhung damit, dass auch in der Freien Szene die Professionalisierung zunimmt. In der BKK gab die Frage zu reden, wie das Präsidialdepartement die Beitragserhöhung kompensieren will. Laut Regierungsrat ist ab 2019 eine teilweise Kompensation beim Theater Basel geplant.

Sie finden den BKK-Bericht hier: Bericht zum Ratschlag Nr. 16.1404.01 betreffend Bewilligung von Staatsbeiträgen an den Verein Kulturwerkstatt Kaserne für die Jahre 2017–2020

(Mitteilung Parlamentsdienst)     

 

Zurückspringen zu: Sprungnavigation