Die Gesundheits- und Sozialkommission (GSK) hat ihre Berichte zur Finanzierung der gemeinwirtschaftlichen Leistungen und ungedeckten Kosten in den baselstädtischen Spitälern und im Universitären Zentrum für Zahnmedizin Basel (UZB) verabschiedet. Sie stimmt den vom Regierungsrat für die Jahre 2019-2021 beantragten 186,6 Millionen Franken einstimmig zu.

Für die Spitäler soll der Grosse Rat total 175,9 Mio. Franken sprechen, für das UZB 10,7 Mio. Franken. Primär geht es um ungedeckte Kosten in der universitären Lehre und Forschung inkl. ärztliche Weiterbildung, dazu kommen weitere gemeinwirtschaftliche Leistungen wie die Spitalseelsorge oder in der Zahnmedizin Leistungen im Notfalldienst. Solche Leistungen dürfen nicht in die Tarifberechnung einfliessen. Im Vergleich zu den Vorperioden sinken die geplanten Ausgaben.

Der Grosse Rat wird im Dezember beschliessen. 

Sie finden die Berichte hier:

Bericht der Gesundheits- und Sozialkommission zum Ratschlag Rahmenausgabenbewilligung für die Finanzierung der gemeinwirtschaftlichen und ungedeckten Leistungen in baselstädtischen Spitälern für die Jahre 2019 bis 2021

Bericht der Gesundheits- und Sozialkommission zum Ratschlag Rahmenausgabenbewilligung für die Finanzierung der gemeinwirtschaftlichen und ungedeckten Leistungen des Universitären Zentrums für Zahnmedizin Basel für die Jahre 2019–2021

Web-Mitteilung des Parlamentsdiensts

 

 

Zurückspringen zu: Sprungnavigation