Die Bau- und Raumplanungskommission (BRK) des Grossen Rates begrüsst die Entstehung von neuen Wohnungen auf dem frei werdenden Areal des SRF Radio Studios auf dem Bruderholz. Sie stimmt der dazu notwendigen Zonenänderung und dem Bebauungsplan einstimmig zu. Sollten Eigentumswohnungen geschaffen werden, beantragt eine knappe Kommissionsmehrheit jedoch eine Residenzpflicht für die Bewohnerschaft.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist noch nicht definiert, ob das Areal verkauft, im Baurecht abgegeben oder von der Radio- und Fernsehgenossenschaft Basel selber entwickelt wird. Im Falle einer Arealübertragung an Dritte oder Stockwerkeigentum soll gemäss Kommissionsmehrheit mindestens ein Bewohner oder eine Bewohnerin den Wohnsitz an diesem Ort haben.

Das Radio Studio zügelt dieses Jahr in die neuen Räume im Meret Oppenheim-Hochhaus beim Bahnhof SBB. Auf dem frei werdenden Areal sollen 48 Wohnungen und ein grosszügiger Frei- und Grünraum entstehen. Der Grosse Rat beschliesst in der Februarsitzung über die Vorlage.

Sie finden den Bericht hier:

Bericht der Bau- und Raumplanungskommission zum Ratschlag "Studio Basel Bruderholz"

Webmitteilung des Parlamentsdiensts

 

Zurückspringen zu: Sprungnavigation