Die Bildungs- und Kulturkommission (BKK) des Grossen Rates beantragt dem Grossen Rat einstimmig, mit einer Änderung des Schulgesetzes die rechtliche Grundlage für Einführungsklassen zu schaffen. Auch den damit verbundenen jährlichen Folgekosten von gut 2 Mio. Franken stimmt die BKK zu. Weiter unterstützt sie grossmehrheitlich den regierungsrätlichen Antrag, für den IT-Ausbau an der Sek II knapp 4 Mio. Franken zu bewilligen.

Die Einführungsklassen waren im Schuljahr 2015/16 abgeschafft worden. Die Forderung, solche für die erste Primarschulklasse wieder einzurichten, geht auf parlamentarische Vorstösse und auch eine Petition zurück. Es wird mit zehn Einführungsklassen gerechnet.

Weitere Förderangebote, die schon bestehen, nun aber explizit im Schulgesetz verankert werden sollen, sind der Unterricht in Deutsch als Zweitsprache, Förderangebote für besonders leistungsfähige Schülerinnen und Schüler, Schulische Heilpädagogik, Logopädie und Psychomotorik. Die Einführung von Fremdsprachenklassen halten BKK und Regierungsrat für unnötig, da hier schon erfolgreiche und breit akzeptierte Angebote bestehen.

Für den Ausbau und die Konvergenz der Informatikinfrastrukturen an den Gymnasien, der FMS und der WMS beantragt die BKK dem Grossen Rat bei 3 Enthaltungen, knapp 4 Mio. Franken zu bewilligen. Die heutige IT ist veraltet und muss dezentral bewirtschaftet werden. Künftig sollen die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen zeit- und ortsunabhängig mit persönlichen IT-Geräten auf ein leistungsfähiges und sicheres Netzwerk zugreifen und standardisierte digitale Unterrichtsplattformen nutzen können. Die Geräteanschaffung wird beim Einzelnen liegen.

Für einzelne Kommissionsmitglieder wird der Begleitung der Lehrpersonen bei der Digitalisierung des schulischen Alltags zu wenig Rechnung getragen und die mittel- und langfristigen Entwicklungen zur Umsetzung des digitalen Unterrichts seien zu wenig klar.

Sie finden die beiden Berichte hier:

Bericht der Bildungs- und Kulturkommission zum Ratschlag zur Anpassung des Schulgesetzes und Ausgabenbeschluss (Neue Massnahmen im Umgang mit Entwicklungsverzögerungen)

Bericht der Bildungs- und Kulturkommission betr. Ratschlag Ausbau der Informatikinfrastruktur an den vollschulischen Angeboten der Sekundarstufe II Basel-Stadt (Gymnasien, Fachmaturitätsschule, Wirtschaftsmittelschule)

Webmitteilung des Parlamentsdienstes

 

Zurückspringen zu: Sprungnavigation