Die Umwelt-, Verkehrs- und Energiekommission (UVEK) hat ihren Bericht zu Massnahmen, welche die städtischen Wohnquartiere von Autoverkehr entlasten sollen, verabschiedet. Während eine knappe Mehrheit das neue Verkehrslenkungskonzept mit Kostenfolge von 1,2 Mio. Franken unterstützt, beantragt die Minderheit Rückweisung.

Der Regierungsrat will den Autoverkehr konsequenter auf die Hauptverkehrsachsen führen und Wohnquartiere vom Durchgangsverkehr entlasten. Das Verkehrslenkungskonzept sieht nebst sieben Dosier-Lichtsignalanlagen auch eine bessere Wegweisung sowie eine intensivere Zusammenarbeit mit den umliegenden Gemeinden vor.

Die UVEK-Mehrheit begrüsst die Massnahmen ohne Änderungen. Die Minderheit befürchtet künstliche Staus und die Verlagerung des Autoverkehrs in andere Stadtgebiete.

Der Grosse Rat beschliesst in der Oktober-Sitzung über die Vorlage.

Sie finden den Bericht hier:

Bericht der Umwelt-, Verkehrs- und Energiekommission zum Ausgabenbericht „Städtische Verkehrslenkung Basel“

Webmitteilung Parlamentsdienst

Zurückspringen zu: Sprungnavigation