Die Regiokommission des Grossen Rates hat im Rahmen ihrer Beratungen heute den jurassischen Regierungspräsidenten Michel Probst empfangen und erfreut zur Kenntnis genommen, dass die Zusammenarbeit zwischen den beiden Kantonen Basel-Stadt und Jura weiter intensiviert wird. Die Kommission sieht insbesondere in der bildungspolitischen Zusammenarbeit weiteren Handlungsspielraum.

Michel Probst wie auch Regierungspräsident Guy Morin zeigten auf, wie stark die beiden Kantone institutionell, wirtschaftlich und kulturell bereits heute zusammenarbeiten. So sind sie gemeinsam in der Nordwestschweizer Regierungskonferenz und der Oberrheinkonferenz organisiert, der Jura ist bei der Wirtschaftsförderung BaselArea dabei und die beiden Kantone unterhalten seit 2009 einen Kooperationsfonds für Projekte der Zusammenarbeit. Weiter stehen beide Kantone vor einem weitreichenden und emotionalen Entscheid über die Aufnahme von Fusionsverhandlungen – im Fall des Jura mit dem Berner Jura.

Eine intensivere Kooperation mit dem Jura könnte sich die Regiokommission im Schulbereich vorstellen, so wie sie zwischen den Gymnasien des Kantons Basel-Landschaft und jenem von Porrentruy besteht. Regierungspräsident Probst zeigte sich diesbezüglich interessiert.

Marché-Concours als Plattform für den Kanton Basel-Stadt

Im August 2014 wird Basel-Stadt Ehrengast am Volksfest Marché-Concours in Saignelégier sein. Die Regiokommission hat den beantragten Kredit von 450'000 Franken beraten und Ausführungen zum jurassischen Traditionsanlass aus direkter Quelle erhalten. Die Regiokommission ist zuversichtlich, dass dieser Anlass eine gute Plattform ist, um sich als urbanes Zentrum in einem ländlichen Raum zu präsentieren.


Kontaktperson: 

Emmanuel Ullmann, Kommissionspräsident
Mobile: 076 322 79 79
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Zurückspringen zu: Sprungnavigation