Die vorberatenden Kommissionen des Grossen Rates und des Landrates empfehlen den beiden Parlamenten Zustimmung zum Kredit für das Vorprojekt Herzstück. Dank Durchmesserlinien wird die Basis für ein attraktives trinationales S-Bahnsystem mit schnellen, umsteigefreien Verbindungen geschaffen. Dies stärkt Stadt und Region gleichermassen.

Nach der Umwelt-, Verkehrs- und Energiekommission UVEK des Grossen Rates BS hat am 28. August 2014 auch die Bau- und Planungskommission BPK des Landrates BL ihre Beratung zum Kredit für das Vorprojekt Herzstück abgeschlossen. Beide Kommissionen befürworten grossmehrheitlich das Projekt und bewerten diese Investition in die S-Bahn als zentral für die gesunde Entwicklung des trinationalen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsraumes Basel und der ganzen Region NWCH. Sie befürworten deshalb die Finanzierung des Vorprojekts durch die beiden Kantone und beantragen den Parlamenten Zustimmung zu den beantragten Krediten.

Mit dem Herzstück werden schnelle Durchmesserlinien der Regio S-Bahn möglich, welche die Reisenden direkt und umsteigefrei an ihre Ziele in der Stadt und in der Agglomeration bringen werden. Mehrverkehr kann damit effizient und umweltschonend mit der S-Bahn abgewickelt werden, was die Strassen entlastet. Entlang ihrer Korridore schafft die leistungsfähige S-Bahn attraktive Wohn- und Arbeitsorte und stoppt damit die Zersiedelung. Der Wirtschaftsraum Basel wird gestärkt, das Zusammenspiel zwischen S-Bahn und Feinverteiler Tram/Bus verbessert. Schliesslich hilft das Herzstück, den national und international wichtigen Bahnknoten Basel zu entflechten.

Durch den vielfältigen Nutzen des Herzstücks für die gesamte Region kommt jeder investierte Franken mehrfach zurück.

Das Vorprojekt Herzstück Regio S-Bahn Basel ist ein partnerschaftliches Geschäft der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft. Die beiden Basel teilen sich die Kosten für das Vorprojekt von 29.3 Mio. CHF zu 2/3 Kanton Basel-Stadt und 1/3 Kanton Basel-Landschaft, entsprechend dem volkswirtschaftlichen Nutzen.

Wenn wir sicherstellen wollen, dass unsere Region auch in 15-20 Jahren über ein funktionierendes ÖV-Netz verfügt, müssen wir heute handeln und den Grundstein für die Realisierung der Durchmesserlinie „Herzstück“ legen. (Aussage Franz Meyer,Präs. BPK)

Für den trinationalen Wirtschafts- und Lebensraum Basel ist dieses ÖV-Projekt von zentraler Be-deutung und sollte schnellstmöglich realisiert werden. (Aussage Michael Wüthrich, Präs. UVEK)

 

Diese Medienmitteilung ist über den Verteiler der Landeskanzlei BL verschickt worden.

 

Weitere Auskünfte:

Franz Meyer
Präs. Bau- und Planungskommission BL
Tel. G +41 (0)58 223 47 91, Mobil: +41 (0)79 724 08 26
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Michael Wüthrich
Präs. Umwelt-, Verkehrs- und Energiekommission BS
Tel. G: +41 (0)61 267 55 15, Mobil: +41 (0)79 266 82 35
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!