Die Bildungs- und Kulturkommission Basel-Stadt (BKK) und die Bildungs-, Kultur- und Sportkommission Basel-Landschaft (BKSK) haben die Vorlagen zu Leistungsauftrag und Globalbeitrag 2018-2021 für die Universität Basel beraten. Die Vorlagen wurden von den Regierungen der Trägerkantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft gemeinsam erarbeitet. Sowohl BKK als auch BKSK haben beschlossen, ihren Parlamenten Antrag auf Zustimmung zur jeweiligen Beschlussvorlage zu stellen. Mit einem Ja von Grossem Rat und Landrat wird die Universität Basel in den kommenden vier Jahren aus Basel-Stadt und Basel-Landschaft zusammen im Durchschnitt jährlich 326 Millionen Franken erhalten.

Die politischen Erwägungen von BKK und BKSK sind den zwei Kommissionsberichten zu entnehmen. Im Kanton Basel-Landschaft verfasste die Finanzkommission (FIK) zusätzlich einen Mitbericht, in dem sie auf die finanziellen Aspekte der Vorlage einging. Mit der gleichzeitigen Veröffentlichung ihrer Berichte ermöglichen die beiden Kommissionen die koordinierte Behandlung der Vorlagen zur Universität Basel in den Kantonsparlamenten.

Sie finden den Bericht hier: Bericht der Bildungs- und Kulturkommission zum Ratschlag Nr. 17.0920.01 Leistungsauftrag und Globalbeitrag 2018–2021 für die Universität Basel

 

Weitere Auskünfte:

Oswald Inglin, Präsident der Bildungs- und Kulturkommission BS

Tel: +41 79 396 81 95

Christoph Hänggi, Präsident der Bildungs-, Kultur- und Sportkommission BL

Tel: +41 79 619 07 05

 

Zurückspringen zu: Sprungnavigation