Die kantonale Ombudsstelle (in anderen Kantonen auch Ombudsperson, Beauftragter in Beschwerdesachen oder Volksanwalt genannt) nimmt Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern gegen Behörden und Amtsstellen entgegen. Sie zielt darauf hin, den Schutz der verfassungs- und gesetzmässigen Rechte des Einzelnen zu verbessern und vermittelt in Konflikten zwischen der Bevölkerung und der Verwaltung.

Die Ombudsstelle wurde 1988 eingeführt. Die Ombudsperson wird vom Grossen Rat jeweils für sechs Jahre gewählt und legt diesem Rechenschaft über seine Tätigkeit ab.

Mehr

Ombudsstelle

Zurückspringen zu: Sprungnavigation