Nach dem Subsidiaritätsprinzip soll eine staatliche Aufgabe soweit wie möglich von der unteren Ebene bzw. kleineren Einheit wahrgenommen werden. Selbstbestimmung und Selbstverantwortung stehen im Vordergrund.

In der Schweiz sind die Gemeinden die unterste politische Ebene. Wenn diese mit einer Aufgabe überfordert sind, hat die nächst grössere Ebene die Pflicht, sie zu unterstützen; das sind die Kantone. Falls eine einheitliche Lösung erforderlich ist, übernimmt der Bund und entlastet die Kantone. 

Das Subsidiaritätsprinzip ist ein zentrales Prinzip des föderalistischen Staatsaufbaus.

Föderalismus

Zurückspringen zu: Sprungnavigation