Die AG MiGs rund um das Kinderbüro Basel und Grossratsmitglieder bauen weiter am «Polit-Baukasten» und haben am Freitag vor den Medien eine erste Bilanz gezogen: Die Nachfrage nach spielerischen und interaktiven Polit-Angeboten für Kinder und Jugendliche ist da, die Finanzierung und Koordination erst teilweise.

Kinderbuero balkon kids

«Direkte Demokratie ist kein Selbstläufer und ist nicht gratis zu haben», betonte Grossratspräsident Joël Thüring in seiner Begrüssung. Wie auch immer man zur kürzlich eingereichten Volksinitiative «Ja zu einem Schulfach Politik» stehe: Die Stossrichtung, mehr politische Bildung an den Basler Schulen, werde auch vom Ratsbüro unterstützt.

Das Interesse an der politischen Beteiligung muss dabei schon bei den Kindern geweckt werden. Genau hier setzt der «Polit-Baukasten» an, der im Mai 2016 seinen Kick-off hatte. Initiiert worden ist er vom Kinderbüro Basel und Grossratsmitgliedern, die sich als parteipolitisch unabhängige AG MiGs (Miteinander im Gspröch sy) formierten. Das Schulangebot «Staatskunde live!» des Grossen Rates für ab 15-Jährige ist Teil des Polit-Baukastens. Auch der Junge Rat ist dabei.

Vorerst letzte Kinder-Rathausführung

Teilprojekte der AG MiGs sind die Kinder-Rathausführungen sowie PolitiKids. «Die Nachfrage war um ein Mehrfaches grösser als unsere Möglichkeiten», stellte Mirjam Rotzler, Leiterin des Kinderbüros Basel, fest. Und: Für 2018 haben beide Projekte noch keine Finanzierung. Am Freitag fand denn auch die 15. und vorerst letzte Rathausführung statt. Kinder des Schülerparlaments der Primarschule Gotthelf präsentierten den Journalisten je ein Foto zu etwas, was sie im geschichtsträchtigen Haus besonders beeindruckt hat. Nicht wenige der jungen Besucher lichteten gleich den ganzen Grossratssaal ab.

Neben der Finanzierung für die beiden Teilprojekte ist auch das Ziel einer Koordinationsstelle für den Polit-Baukasten noch nicht erreicht. Deshalb konnte bis dato auch die geplante Webseite nicht realisiert werden, und der fachliche Austausch geschieht ad hoc. Die AG MiGs erhoffe sich für eine nachhaltige Zukunft des Polit-Baukastens staatliche Unterstützung, sagte Grossrätin Franziska Roth.

«Wurum isch s Roothuus rot?»

Grossrat Osi Inglin lüftete das Geheimnis um den Titel seiner 2019 erscheinenden Publikation für Kinder: «Wurum isch’s Roothuus rot?». Und Zeno Strebel, Präsident des Jungen Rates, kündigte u.a. für den 9./10. März den nächsten Kongress «Unsere Meinung zählt» an.

Insgesamt kamen in diesem Jahr rund 30 Grossratsmitglieder und über 500 Kinder und Jugendliche miteinander ins Gespräch – Demokratie zum Anfassen eben. 

Medienmitteilung vom 8.12.2017 | Die Teilprojekte des Polit-Baukastens im Einzelnen: Dossier

Text: Eva Gschwind/ParlD

kinder thuering rathaus roland schnetz srf 20171208 
  Wie funktioniert dieses Mikrofon? © Roland Schnetz/SRF 
Politbaukasten ratsmitglieder ZVG Kenneth Nars k
 Ratsmitglieder und Schülerinnen im Gespräch © Kenneth Nars/bz 
politbaukasten radioX copyright eva gschwind
Schülerinnen Selma und Carlotta im Interview mit Radio X © EG/ParlD 

PolitiKids 170609 cschulthess foto.ch k
   "Politikids" mit Ratsmitgliedern im Juni 2017 © schulthess-foto.ch

Zurückspringen zu: Sprungnavigation