Der Grosse Rat wird für die kommenden zwölf Monate von LDP-Vertreter Heiner Vischer präsidiert. Neben ihm wird als neue Statthalterin Salome Hofer (SP) Platz nehmen. Der baldige Grossratspräsident Heiner Vischer hat aufgrund seiner Familiengeschichte einen besonderen Bezug zum Basler Rathaus. 

offiziellesfoto vischer hofer foto werk michael fritschi
 Umgeben von geheimnisvollen Gesichtern © Michael Fritschi

 

Der promovierte Biologe engagiert sich im Grossen Rat stark in Umwelt- und Verkehrs-, aber auch in Kulturfragen. Ganz Kunstliebhaber, hat er für das offizielle Foto gewünscht, umgeben von einigen der unzähligen Ornamentselementen, die das Rathaus schmücken, fotografiert zu werden.

Diese geheimnisvollen Gesichter haben wie viele andere Ornamentslemente am Rathaus womöglich keine besondere Bewandtnis. Dem Historiker Oswald Inglin, ebenfalls Grossrat, der derzeit ein Kinderbuch über das Rathaus schreibt, ist jedenfalls keine stichhaltige Erklärung bekannt. Die Gesichter seien Teil des verspielten Architekturstils, den Eduard Vischer-Sarasin zwischen Historismus und Jugendstil angewandt hat.

A propos Eduard Vischer-Sarasin: Er war Heiner Vischers Urgrossvater. Er hatte das Rathaus 1901 bis 1904 als Architekt umgebaut. Sein Gesicht ist im Basler Fähnrich Hans Bär am Rathausturm, aber auch im Bild der Universitäts-Wiedereröffnung an der Cheminée-Wand des  Grossratssaals verewigt; er ist der Mann im blauen Gewand ganz rechts. Heiner Vischer blickt vom Präsidiumssitz aus also nicht nur auf die anderen Ratsmitglieder, sondern auch auf seinen Urgrossvater. 

Zur Medienmitteilung Wahl des neuen Grossratspräsidiums vom 9.1.19

Zurückspringen zu: Sprungnavigation