Das Gymnasium am Münsterplatz ist heute gleich mit acht Klassen zu Besuch ins Rathaus gekommen. In zwei Etappen erhielten die Schülerinnen und Schüler eine politische Einführung, eine Führung durch das Haus – und dann war das Mikrofon offen für Fragen an Politikerinnen und Politiker. Die Jugendlichen nutzten es rege.

gym muensterplatz
2. Gruppe mit Joël Thüring, Jo Vergeat und Remo Gallacchi © ZVG

 

Das Gymnasium am Münsterplatz führt jährlich eine Blockwoche Politische Bildung für die 1. Klassen durch. In diesem Rahmen ist ein Besuch im Rathaus bereits Tradition. Zuerst gab es eine Video-Einführung. Dann erzählte Grossrat und Historiker Oswald Inglin den Jugendlichen manches über das Gesamtkunstwerk Rathaus und den Politalltag, und er rührte auch gleich die Werbetrommel für ein politisches Engagement. Neben dem Grossratssaal durften die «künftigen Grossrätinnen und Grossräte» in den Regierungssaal.

Der zweite Teil der je zweistündigen Besuche bestand aus einer Fragerunde mit Politikerinnen und Politikern. Sarah Wyss (SP), Jo Vergeat (GB), Remo Gallacchi, Oswald Inglin (beide CVP) und Joël Thüring (SVP) stellten sich einem Strauss von Fragen, Topthemen bildeten aber der Klimawandel und das Ozeanium. Naturgemäss waren sich nie alle einig – und es gab auch einiges zu lachen.

Im Juni werden unter Leitung von Geschichtslehrer René Roca weitere vier Klassen des Gym Münsterplatz zu Besuch kommen. Wieder mitdiskutieren wird mit Remo Gallacchi ein Grossrat, den die Schülerinnen und Schüler gut kennen: Er ist Konrektor an ihrem Gym.  

Mehr zum Schulangebot des Grossen Rates Staatskunde live!  

Zurückspringen zu: Sprungnavigation